Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe

Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe (* 25. Dezember 1958 in Düsseldorf) ist ein Unternehmer und Künstler aus Bückeburg in Niedersachsen. Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe nennt sich seit dem Tod seines Vaters im Jahre 2003 auch "Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe". In seinem Personalausweis ist der Künstlername "Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe" eingetragen. Er ist der Sohn von Philipp Ernst Prinz zu Schaumburg-Lippe (1928–2003) und dessen Ehefrau Eva-Benita Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, geborene Freiin von Tiele-Winckler (1927–2013). Ernst-August Alexander Christian Viktor Hubert Prinz zu Schaumburg-Lippe (vollständiger Taufname) möchte wie zuvor sein Vater Philipp Ernst Prinz zu Schaumburg-Lippe als "Fürst zu Schaumburg-Lippe" und "Chef des Hauses Schaumburg-Lippe" gelten, obwohl seit der Abschaffung der Standesvorrechte des Adels 1919 Adelsbezeichnungen nur noch Teil des Nachnamens sind (Art. 109 Weimarer Reichsverfassung WRV) und ein Haus Schaumburg-Lippe nicht mehr existiert. Trotz der Abschaffung des Adels in Deutschland ist in der Presse entgegen geltender Presserichtlinien im Zusammenhang mit Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe häufig vom Adel oder Hochadel in Deutschland die Rede und es werden oft nicht der bürgerliche Nachname "Prinz zu Schaumburg-Lippe", sondern die Fantasienamen "Fürst zu Schaumburg-Lippe", "Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe" oder der Künstlername "Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe" benutzt. Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe war Ersatzmitglied der 14. Bundesversammlung am 30. Juni 2010 und nahm als Mitglied der 15. Bundesversammlung an der Wahl des deutschen Bundespräsidenten teil.

Dieser Text ist eine Bearbeitung durch
Rechtsanwalt Ralf Möbius, LL.M. Rechtsinformatik, Fachanwalt für IT-Recht (Informationstechnologierecht) des unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ auf https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_zu_Schaumburg-Lippe erschienenen und von der Wikimedia Foundation Inc. zu verantwortenden Textes und kann unter der gleichen Lizenz, die unter folgender URL abgerufen werden kann http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode oder unter Verwendung von vergleichbaren Lizenzbedingungen genutzt werden.

Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe

Georg Wilhelm Fürst zu Schaumburg-Lippe (* 20. Dezember 1784 in Bückeburg; † 21. November 1860 in Bückeburg) war von 1787 bis 1807 Graf von Schaumburg-Lippe und galt nach seinem Beitritt zum Rheinbund als erster Fürst zu Schaumburg-Lippe. Adolf II. Bernhard Moritz Ernst Waldemar
Fürst zu Schaumburg-Lippe (* 23. Februar 1883 in Stadthagen; † 26. März 1936 in Zombango) verzichtete am 15. November 1918 als letzter deutscher Monarch auf seinen Thron und galt damit als letzter Fürst zu Schaumburg-Lippe. Heute wird der Titel "Fürst zu Schaumburg-Lippe" nur noch als Künstlername geführt.

Fürst zu Schaumburg-Lippe                                                        Fuerst zu Schaumburg-Lippe